Neue Serie in Arbeit

Die neue Fanfic(idee) ist eine Fusion(sarbeit)

Schon seit Wochen, ach was sag ich, seit Monaten habe ich die Idee eines Crossovers:

Stargate Atlantis/Der Sentinel-Im Auge des Jägers.

Auf die Idee kam ich, als ich mal über eine Story stolperte, die ebenfalls ein solches Crossover behandelt.
Ich weiß nicht mehr wie sie hieß, wo sie zu finden ist oder gar, wer sie geschrieben hat. Jedenfalls führte sie mich immer weiter in diese SGA/Sentinel Welt und ich las immer mehr Storys verschiedenster Autoren. So landete ich natürlich auch bei Keira Marcos und ihrem SGA/Sentinel-Verse. Ich muss sagen, ich habe mich irgendwie zu einem Fan entwickelt und ihre Storys sind wirklich gut.
Finde ich zumindest. Doch ihre Reihe zu lesen, hat mich dann noch mehr gepackt und lässt mich von der Idee einer ähnlichen Reihe nicht mehr los.

Also dachte ich mir: Was andere können, kannst du auch.

Nun muss ich aber sagen, dass ich diesem Bonding-Ding, dass Keira in ihren Storys immer wieder hervorhebt, nichts abgewinnen kann. Jedenfalls nicht in meinen Sentinels Storys. Dafür setze ich sie in meiner ALEXA-Reihe ein, zumindest eine ähnliche „Verbindung“ zwischen John und Alexa. Daher muss es nicht noch einmal sonst wo in meine Storys vorkommen.
Außerdem weiß ich nicht, ob sich meine Reihe ebenfalls in Slash verwandelt. ich denke da wird man alles auf sich zukommen und sich einfach entwickeln lassen müssen.

Mittlerweile habe ich schon angefangen zu schreiben und ich wollte euch einmal gerne ein kleines Summary und die ersten Zeilen vorstellen.

Summary: John Sheppard ist ein Sentinel, doch er selbst weiß nichts davon. Da seine Fähigkeiten in der Vergangenheit eher selten auftraten, konnte er sich niemals einen Reim auf seine verschärften Wahrnehmungen machen. Doch jüngste Begebenheiten – und vor allem seine Teilnahme an der Expedition in eine fremde Galaxie – bringen seine Sinne nun vollständig online.

—///—

Sand. Egal, wo er auch hinsah, er sah nur Sand.
Seit er mit seinem Helikopter abgestürzt war, durchquerte John Sheppard die kleine Wüste inmitten Afghanistans. Zum Glück hatte er sich beim Absturz nicht verletzt, doch es war Eile geboten, denn seine Feinde, die Taliban, die auf ihn geschossen hatten und seinen Helikopter damit so sehr beschädigten, dass er abstürzte, waren auf dem Weg zur Absturzstelle. John hatte das allernötigste in einen Rucksack gepackt und sich auf die Suche nach seinen Kameraden gemacht.
Er wusste, die Absturzstelle des ersten Helikopters mit seinen Kameraden an Bord, konnte nicht allzu weit entfernt sein. Doch bisher hatte er noch kein einziges Anzeichen eines Hubschraubers, eines Wracks oder gar seiner Kollegen entdecken können. Und die Zeit drängte. Zumal in diesem Gebiet starke Taliban Aktivität herrschte. Abgesehen von möglichen Verletzten und was noch wichtiger war, das Wasser wurde knapp. John hatte zwar zwei große Wasserflaschen eingesteckt, doch eine war bereits fast leer. Dabei wusste er noch nicht einmal wie lange er noch suchen musste, ganz zu schweigen, wann Rettung eintreffen würde.
Darum verzichtete John auch auf einen weiteren Schluck Wasser, als er das leichte Gewicht der beinahe leeren Flasche spürte. Stattdessen steckte er sie zurück an seine Gürtelhalterung und blieb einen Moment stehen, um sich den Schweiß von der Stirn zu wischen und tief durch zu atmen.
Ein Blick auf seinen Kompass verriet ihm, dass er noch immer in die richtige Richtung ging, aber wie weit war die Absturzstelle noch entfernt? Oder hinter welcher Sanddüne würde er auf die Taliban treffen, die ihn vermutlich sofort erschießen würden?
Dieser Gedanke brachte John dazu, genauer in die Umgebung zu horchen.
Er wusste nicht so recht, was er sich davon versprach. Vielleicht das leise Geräusch eines heran nahenden Helikopters, der Rettung versprach, bevor es dann zum Kriegsgericht ginge, da John diese Suche trotz anders lautenden und direkten Befehls einleitete?
Oder möglicherweise verräterische Geräusche der Taliban, die sich ganz in der Nähe aufhalten konnten?….

——

Das einzig dumme an der Sache ist… ich habe noch keinen vernünftigen Arbeitstiel.
Ich dachte da an:
– John Sheppard – Der Sentinel von Atlantis
– City of senses

Aber irgendwie gefällt mir keines der beiden so richtig. Aber wenn ihr einen tollen Titel für diese Serienarbeit habt – immer her mit euren Vorschlägen und Meinungen.

Shahar Jones

Meine erste Fanfic schrieb ich über Stargate Atlantis. Mittlerweile mixe ich meine Storys auch gerne mal mit anderen Fandoms, wie dem Sentinel. Aber im Großen und Ganzen hänge ich immer noch in der Pegasus-Galaxie rum. Allerdings liebe ich es auch, die Leute zu überraschen ;)

Hinterlasse ein Feedback!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.